Praxisnaher Einblick

Landtagsabgeordnete Angela Lück zu Besuch in Kirchlengern

Einer Einladung der Diakoniestationen im Kirchenkreis Herford folgend, besuchte die Landtagsabgeordnete Angela Lück die Diakoniestation Kirchlengern/Löhne-Nord und begleitete von dort eine Altenpflegerin auf der Vormittagsrunde.

„Es freut mich sehr, dass ich heute einmal so dicht am Geschehen dabei sein durfte“, bedankte sich die Landtagsabgeordnete bei der Leiterin der Diakoniestation, Ute Kröger. Vor allem von dem vertrauensvollen Umgang, mit dem die Fachkräfte die Kundinnen und Kunden im Alltag begleiten, zeigte sie sich sehr beeindruckt. „Es ist schön zu sehen, wie gut die Pflege in den eigenen vier Wänden funktionieren kann und wie dankbar die Pflegebedürftigen sind, dass jemand zu ihnen nach Hause kommt“, äußerte sich Frau Lück sehr positiv über die Eindrücke, die sie bis mittags sammeln konnte.
Im gemeinsamen Gespräch mit Gerd Meyer, Prokurist der Diakoniestationen im Kirchenkreis Herford, und dem Pflegepersonal der Diakoniestation Kirchlengern/Löhne-Nord erörterte Frau Lück weitere Perspektiven für die mobile Altenpflege. Die Stärkung der Attraktivität des Pflegeberufes oder alternative Wohnkonzepte, wie man sie in Mehrgenerationenhäusern antrifft, waren dabei nur einige der vielen Themen, die an diesem Tag thematisiert wurden. „Von dem heutigen Tag nehme ich definitiv viele Eindrücke und Anregungen mit“, zeigte sich die Politikerin abschließend sehr dankbar für den praxisnahen Einblick und das offene Gespräch mit den Pflegefachkräften in der Diakoniestation Kirchlengern/Löhne-Nord.

Zurück